Ein Gemüsebeet anlegen

Dein Gemüse direkt aus dem Garten ernten? Kein Problem! Wir verraten dir, wie du ein ertragreiches Gemüsebeet anlegst.

Worauf Du achten solltest:

Standort
Achte darauf, dass du ein relativ sonniges Plätzchen aussuchst. Die meisten Gemüsesorten mögen es sonnig. Es sollte auch etwas windgeschützter sein. Perfekt wäre es, wenn zusätzlich ein Wasseranschluss in unmittelbarer Nähe ist.

Bodenbeschaffenheit
Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Bodenbeschaffenheit. Der Boden sollte leicht sandig und humos sein, so wie gut belüftet. Bei verfestigten Böden eignet sich Pflanzsubstrat mit Kokosfasern zum Anreichern. Die lockere Struktur fördert die Wurzelentwicklung.
Der Boden sollte nährstoffreich sein, damit Dein Gemüse noch besser wächst. Mithilfe von Dünger und Kompost fügst du dem Erdboden wichtige Nährstoffe hinzu.

Jahreszeit
Die beste Jahreszeit für das Anlegen eines Gemüsebeetes ist Herbst oder Frühjahr. Es sollte nicht zu heiß sein aber auch nicht frieren.

Größe
Um das Beet optimal pflegen zu können, sollte es nicht zu groß geraten. Eine Breite von maximal 1,20 Meter und eine maximale Länge von vier Metern kann als Richtwert genommen werden. Um es beim Gießen nicht immer betreten zu müssen, sollte es nicht zu breit ausfallen.

Gemüsesorten
Plane vorab welches Gemüse du anbauen möchtest. Nicht alle Nachbarn vertragen sich gut. Je nachdem, wie viele Nährstoffe die Pflanzen dem Boden entziehen, unterscheidet man sie in Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer. Daher ist es auch wichtig die richtigen Nachfolger zu bestimmen, um den Boden nicht zu schwächen und eine gute Ernte zu fördern.

Hier eine kleine Übersicht

Starkzehrer: Tomaten, Kohlsorten, Kürbis, Porree, Paprika, Brokkoli, Zucchini, Gurken, Auberginen

Mittelzehrer: Paprika, Kohlrabi, Möhren, Kopfsalat, Chicorée, Pastinaken, Rote Beete, Spinat, Salate, Zwiebeln

Schwachzehrer: Feldsalat, Buschbohnen, Meerrettich, Kräuter, Erbsen, Mangold, Radieschen, Rucola

Eine aussagekräftige Tabelle der passenden Mischkulturen findest du hier.

Schritt für Schritt Anleitung

  • Einen guten Standort suchen. Am besten einen Plan erstellen mit Maßen.
  • Beet gemäß Deinem Plan abstecken und so erst einmal die Größe prüfen.
  • Je nachdem wo dein Beet nachher Platz finden soll, musst du die Fläche von Rasen und Unkraut befreien.
  • Den Boden vorbereiten und verbessern, indem du Kompost oder Naturdünger einarbeitest
  • Erstelle einen Pflanzplan, der aufzeigt, wo du welches Gemüse platzieren möchtest
  • Dann beginnt das Einpflanzen:
    Prüfe welche Pflanzen für deinen gewählten Standort am geeignetsten ist. Nicht vergessen: Achte auf die Mischkultur und Fruchtfolge. Du kannst entweder Samen oder direkt Jungpflanzen kaufen. Bei Jungpflanzen hast du den Vorteil, dass diese widerstandsfähiger sind und schnellere Ernte bringen. Ausgefallenere Sorten findest du eher in Samenform. Natürlich kannst du auch selber Anzüchten und es später ausquartieren.

Gemüsebeet ohne Garten

Du besitzt keinen Garten aber möchtest dennoch Gemüse auf deinem Balkon oder Terrasse züchten? Wir erklären dir, welche Möglichkeiten du hast.

Kübelpflanzen

Terracotta-Töpfe sind sehr gut geeignet. Sie sorgen für ein gutes Klima im Kübelinneren. Passend zu den Töpfen werden oftmals Topfuntersetzer angeboten. Diese verhindern Staunässe.
Aber Achtung! Nicht alle Sorten sind für einen Kübel geeignet. Jede Gemüsesorte hat andere Ansprüche und benötigen mehr oder weniger Platz. Folgend ein paar Beispiele, die du problemlos in Kübeln pflanzen kannst:

  • Tomaten
  • Karotten
  • Radieschen
  • Chilis
  • Bohnen
  • Spinat
  • Rote Beete
  • Zwiebeln

Hochbeet

Bei ausreichend Platz kannst du dir auch ein Hochbeet auf deinem Balkon oder Terrasse stellen. Passende Bausätze findest du im Baumarkt. Um zu verhindern, dass das Holz anfängt zu verrotten, ist es erforderlich das Hochbeet mit Folie auszukleiden. Hierfür ist Teichfolie geeignet oder speziell für Hochbeete gefertigte Noppenfolie. Mit das Wichtigste ist natürlich die Befüllung des Beetes. Die sollte wie folgt aussehen.

Hochbeet befüllen (von unten nach oben):

  1. Grober Gehölzschnitt (Äste, Zweige oder auch Laub) ca. 20 – 30 cm
  2. Häckselgut (dünne Äste, Rasenschnitt, Laub) ca. 15 – 20 cm
  3. Reife Komposterde ca. 20 cm
  4. Erde bzw. Pflanzsubstrat ca. 20 cm


Diese Gemüsesorten würden sich gut im Hochbeet machen:

  • Kohlrabi
  • Radieschen
  • Mangold
  • Gurken
  • Karotten
  • Frühlingszwiebeln

Wir wünschen Dir viel Spaß bei deinem Gemüseanbau und hoffen auf eine ertragreiche Ernte.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.