Poolreinigung- und Pflege

Hilfe mein Poolwasser ist trüb, wie bekomme ich meinen Pool wieder klar?

Ein Pool ist der perfekte Ort im Sommer für eine Abkühlung, um der Hitze der Sonne zu entkommen. Die Vorfreude wird allerdings getrübt – im wahrsten Sinne des Wortes – wenn das Poolwasser grün, trüb und unansehnlich ist. In einem Pool, der eher wie eine Schale Milch ohne Cornflakes wirkt, möchte niemand gerne schwimmen.

Ob für eine Poolparty, einen Kindergeburtstag im Garten oder einen schönen Tag im Garten – wir erklären euch im folgenden Artikel, warum euer Poolwasser grün wird und wie dieses Problem einfach behoben werden kann.

Poolreinigung

Wenn der Pool getrübt ist, kann das unterschiedlich aussehen und dementsprechend auch verschiedene Ursachen haben. Um den passenden Lösungsansatz heranzuziehen, muss also zunächst eine Diagnose gestellt werden. Die Ursachen lassen sich meist in der Poolchemie und im Filtersystem finden. Sind die korrekten Rahmenbedingungen wiederhergestellt, dann wird auch der Pool schnell wieder sauber und klar.

Art der Trübung feststellen

Im ersten Schritt musst du das Poolwasser genau betrachten, um festzustellen, ob das Wasser eher milchig, grünlich, gelblich oder bräunlich ist. Kannst du eventuell kleine weiße Flocken im Pool entdecken? Gibt es weiße Flecken an der Folie oder dem Beckenrand? 

Problembehandlung bei der Poolwasserpflege im Überblick:

Wenn etwas mit deinem Pool nicht stimmt und du dich fragst, warum dein Poolwasser seltsam aussieht, dann kannst du in der folgenden Tabelle die häufigsten Probleme, deren Ursache und Lösungsmöglichkeiten entnehmen.  So lässt sich auch die häufig auftretende Frage klären, warum dein Poolwasser grün wird, oder andere Farben annimmt.

PROBLEM

URSACHE

ABHILFE

Grünes, aber klares Wasser. Braune Flecken bei kupfer- oder eisenhaltigem Wasser.

 

Bei gelbgrüner Färbung: Spuren von Eisen im Wasser

 

Bei türkisfarbener Färbung:

Spuren von Kupfer im Wasser

Den pH-Wert 7,0-7,4 einhalten. Stoßchlorung durchführen mithilfe von Schnell-Chlor-Granulat oder Tabletten. Zunächst pH-Wert regulieren, Flockungsmittel und Frischwasser zugeben. Umwälzpumpe kontinuierlich laufen lassen.

Braunes und trübes Wasser.

 

Zu hoher Eisengehalt im Wasser.

Siehe oben.

Schwarzes und trübes Wasser.

 

Zu hoher Mangangehalt im Wasser.

Siehe oben.

Milchiges und trübes Wasser.

 

Trübstoffe durch organische Verunreinigung oder Härtebildner (anorganisch)

Bei organischer Verunreinigung Stoßchlorung, Flockungsmittel und Umwälzpumpe.

Bei anorganischer Verunreinigung pH-Wert regulieren, Flockungsmittel und Umwälzpumpe.

Glitschige Beckenwände.

 

Algenwachstum

Stoßchlorung und ggf. Zugabe von Algizid.

Raue Beckenwände.

 

Ablagerung von Härtebildnern (Kalk)

Ablagerungen entfernen, ggf. Becken leeren, Grundreinigung und pH-Wert von 7,0-7,4 einhalten.

Chlorgeruch, ggf. Augenreizung.

 

Gebundenes Chlor kann im Wasser festgestellt werden (Chloramide)

Stoßchlorung und ggf. Wasserzufuhr.

Korrosion tritt auf.

 

Der pH-Wert ist zu niedrig.

Hebe den pH-Wert auf 7,0-7,4 an.

 

Im Folgenden erläutern wir dir nochmal im Detail den Weg zum klaren Pool in 6 Schritten.

Poolverunreinigung beheben in 6 Schritten:

  1. Schritt: Stelle den pH-Wert fest.

Der pH-Wert ist äußerst wichtig für die Wasserqualität im Pool. Er beeinflusst alle Faktoren, die für eine Verunreinigung verantwortlich sein können und mithilfe eines Testkits oder Teststreifen, kannst du ganz einfach feststellen, ob das Wasser basisch oder sauer ist. Der Idealbereich des pH-Wertes von Poolwasser liegt zwischen 7,0 und 7,4. Je höher der Wert, desto härter ist das Wasser, je niedriger, umso saurer ist das Wasser. Er kann durch Faktoren, wie Temperatur oder Poolnutzung beeinflusst werden.

Messt umgehend den pH-Wert und stellt ihn auf einen Wert zwischen 7,0-7,4 ein. Wenn möglich kann es auch helfen die Alkalinität zu messen und anzupassen. Wenn pH-Wert und Alkalinität in Ordnung sind, kann das schon zu einer deutlichen Verbesserung führen.

pH-Wert

Wirkung

8,5

Hautschädlich, Zerstörung des natürlichen Säuremantels der Haut

8,0

Kalkausblühungen bei mittelhartem bis hartem Wasser (z.B. Trübung im Wasser)

7,5

Starke Abnahme der Desinfektionswirkung

7,0-7,4

Idealer pH-Bereich für eine optimale Wasserpflege

6,5

Geruchsbelästigung und Schleimhautreizungen durch gebundenes Chlor (Chloramide)

6,0

Korrosion an metall- und mörtelhaltigen Werkstoffen (z.B. Leitern oder Fugen)

 

  1. Schritt: Setze die richtigen Hilfsmittel ein.

Die Filteranlage, ein Bodensauger und die Poolpumpe können Dir helfen klares Wasser zu bekommen. Selbstverständlich auch viel Geduld, je nach Stärke der Verfärbung. Achtung, wichtig ist es, dass deine Durchflussgeschwindigkeit der Poolpumpe nicht zu schnell ist, denn sonst können die Partikel nicht herausgefiltert werden, da sie zerbrechen und wieder im Pool landen

  1. Schritt: Die korrekte Filterung:

Lass Deine Filteranlage mindestens 24 Stunden am Stück laufen. Wenn du Filterbälle oder Kartuschen einsetzt, dann solltest du Klarmacher verwenden. Flockungsmittel können helfen, Schmutzpartikel zu vergrößern, sodass sie besser vom Filter erfasst werden können.

  1. Schritt: Schocke Deinen Pool:

Auch wenn die Pumpe und Filteranlage nun fleißig arbeiten, muss zusätzlich das Wasser intensiv desinfiziert werden, damit sich organische Partikel auflösen und somit Mikroorganismen die Nahrungsgrundlage entzogen werden kann.

Hierfür müssen wir eine sogenannte Stoß- oder Schockchlorung vornehmen. Mithilfe von Chlorgranulat oder flüssigem Chlor, kann das am besten umgesetzt werden. Die Stoßchlorung funktioniert am besten bei dem optimalen pH-Wert. Ebenso sollte der Pool während des Prozesses mit einer lichtundurchlässigen Plane bedeckt werden, um das Chlor vor den UV-Strahlen zu schützen. Warum? Die UV-Strahlen dezimieren das Chlor und können somit auch eine erfolgreiche Stoßchlorung gefährden.

  1. Schritt: Rückspülung und Poolsauger

Nach den ersten 24 Stunden der Filterung wurde bereits eine Menge an Partikeln aus dem Pool gefiltert. Wenn du Sand oder Filterglas verwendest, kannst du nun eine Rückspülung anwenden, diesmal darf auch die Pumpe wieder in voller Kraft arbeiten. Filtermedien sollten nun gereinigt werden. Im anschließenden Schritt sollte die Filterpumpe für 8-14 Stunden stillstehen, sodass sich restliche Partikel durch die Flockungsmittel und Klarmacher am Boden ablagen können. Diese können nun durch den Poolsauger entfernt werden.

  1. Schritt: Poolverunreinigung vorbeugen:

Um einer erneuten Verunreinigung oder Trübung Deines Pooles vorzubeugen, empfehlen wir euch regelmäßig den pH-Wert zu prüfen, um eine optimale Einstellung zu gewährleisten. Ein wichtiger Tipp ist es, den Pool unbedingt zu bedecken, solltet ihr ihn nicht nutzen. Nicht nur läsen die UV-Strahlen das Chor auf, sondern ebenfalls wird ohne Abdeckung das Wachstum von Algen gefördert. Empfehlenswert ist demnach eine Abdeckung oder sehr dunkle Solarfolie. Abschließend ist es sinnvoll eure Poolwerte, den Wert des Chlores und den Cyansäurewert zu prüfen, um eine optimale Ausgangsposition zu schaffen. Der Cyansäurewert sollte sich dabei zwischen minimal 10 bis maximal 45ppm einpendeln.

Da sich im Zuge der Poolreinigung und Poolpflege auch immer viele fragen, wie der Pool den Winter überlebt, haben wir auch dafür mithilfe einer Anleitung die wichtigsten Schritte für euch abgebildet: 

 

Wie mache ich meinen Pool winterfest?

Wenn die Badesaison zu Ende geht, dann helfen unsere Tipps um sich auf die Überwinterung eines Pools im Garten vorzubereiten:

  1. Reinige Deinen Pool.

Um in der nächsten Saison schnell und mit den besten Ausgangsbedingungen zurück in die Badesaison starten zu können, bietet es sich an den pool im gereinigten Zustand in die Überwinterung zu geben. Hierzu sollten die Beckenränder zunächst gereinigt werden, damit Kalk- und Schmutzränder entfernt werden.

  1. Stelle den pH-Wert des Wassers ein.

Wie auch bei der Instandhaltung des Pools, sollte der pH-Wert auf einen Wert zwischen 7,0 und 7,4 eingestellt werden. Kurz vor der Überwinterung sollte allerdings keine Stoßchlorung mehr durchgeführt werden, da sich in einem abgedeckten Pool das Chlor zu langsam abbaut und die Abdeckung Schäden nehmen kann. Wenn sich zeigt, dass sie nachchloren müssen, dann verwenden sie noch die Filtereinlage für einige Stunden, damit sich das Chlor gleichmäßig verteilt. In diesem Schritt bietet es sich außerdem an, ein Wasserpflegemittel hinzu zu geben. Durch solche Winterpflegemittel wird die Algenbildung reduziert und Kalk- sowie Schmutzablagerungen sollen verhindert werden.

  1. Einen Teil des Poolwasser ablassen.

Für die Überwinterung sollte der Wasserspiegel etwas gesenkt werden. Es bietet sich hier an, das Wasser bis 10 cm unterhalb des Skimmers abzulassen und im Anschluss die Einlaufdrüsen zu verschließen. Eine andere Möglichkeit wäre es, das Wasser bis unterhalb der Einlaufdrüsen ablaufen zu lassen.

  1. Wasser aus den Rohrleitungen entfernen.

Stelle sicher, dass alle Rohrleitungen frei von Wasser sind und bleiben, so kann ein zufrieren vermeiden werden.

  1. Entferne alle Objekte aus dem Pool.

Gegenstände wie Leitern aus Edelstahl oder anderes Zubehör sollte aus dem Pool entfernt werden und geschützt und trocken gelagert werden. Alles was nicht frostsicher ist, wie Gegenstromanlagen, Wärmepumpen oder Saugroboter, sollten demontiert und frostsicher verstaut werden.

  1. Druck im Falle von Frost mindern.

Je nach Außentemperatur bietet sich es sich an, den Wasserdruck auf die Wände zu verringern, denn bei zufrierendem Wasser können sonst Schäden verursacht werden. Hierzu können Eisdruckpolster eingesetzt werden.

  1. Den Pool abdecken.

Im letzten Schritt sollte der Pool abgedeckt werden. Eine Poolplane oder auch ein Rollschutz, bietet je nach Budget einen passenden Schutz. Es gibt hier preiswerte aber auch deutlich teurere Optionen. Optionen wie eine Schiebehalle, ein Rollschutz oder ähnliches erfüllen aber zusätzlich Funktionen wie die der Kindersicherheit, weshalb man sich je nach Situation auch mit diesen Optionen näher auseinandersetzen sollte.

 

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps helfen konnten und eurer aktuellen und zukünftigen Badesaison nichts mehr im Weg steht.

 

Damit auch das passende Zubehör und Flair auf der Terrasse nicht fehlt, und nach einer Abkühlung auch angenehm in der Sonne entspannt werden kann, schau doch gerne bei unseren Gartenliegen vorbei:

Gartenliegen Destiny

 

Weitere Inspiration für Deine Garten- bzw. Poolgestaltung findest du bei unseren Loungemöbeln:

Produktinspiration Gartenmöbel